Techniktraining

Training mit Poolnudeln

Hallo Leute,

heute stelle ich euch ein paar effektive Übungen mit den Poolnudeln vor. Für ein paar Euro bieten sie sehr viele Einsatzmöglichkeiten. Mit den Nudeln kann man sowohl die Offensive als auch die Defensive trainieren. Die Stärke des Trainings mit den Nudeln ist, dass keiner Angst haben muss härter getroffen zu werden. Gerade für Anfänger oder auch wenn man Techniken/Bewegungsabläufe einschleifen möchte, ist das Training mit den Nudeln daher bestens geeignet.

Die Standardpoolnudeln sind mit 1,40m bis 1,60m für diesen Zwecke zu lang, daher müsst ihr sie vor dem ersten Einsatz halbieren bzw. sogar in drei Teile schneiden. Mittlerweile tendiere ich eher zu kürzer als zu länger, da sie dann dynamischer einsetzbar sind, also schneller bewegt werden können.

Folgend liste ich euch nach Themengebiet auf, wie ich die Nudeln immer mal wieder bei uns im Training einsetze:

 

Anmerkung – Egal wie ihr mit den Nudeln trainiert, ihr sollte die Beinarbeit zwischen den Angriffen nicht vergessen!

Defensive mit beiden Nudeln:

Im Defensivbereich bietet das Training mit den Nudeln einiges an Möglichkeiten. Hier könnt ihr Außenbahnangriffe genauso wie Innenbahnangriffe trainieren oder auch Konter mit einbauen.

Außenbahn – Außenbahnangriffe können mit den bekannten Verteidigungstechniken vermieden werden: Abducken mit Schritt zur Seite, Kopfblock, Schienbeinblock gegen tiefe Angriffe, Unterarmblock für Bodykicks, Sidestepps weg vom Angriff.

Innenbahn – Hier kann sowohl Pendeln als auch Ableiten trainiert werden.

Für das Üben des Kopfpendelns empfehle ich nicht von vorne wie ein gerader Schlag auf das Gesicht „zu stechen“, sondern von oben knapp über dem Kopf nach unten zu schlagen. So geht man keine Gefahr ein, die Kanten der Nudel in die Augen zu bekommen. Wenn euch das nicht stört, könnt ihr zum Kopf pendeln oder ableiten mit geraden angriffen trainieren. Angriffe zum Körper sind sicher eindeutiger, hier simuliert das mit der Nudel zum Körper stechen/schlagen gerade Angriffstechniken (Kicks oder Schläge).

Variation – Beides kann verbunden werden, es kann auch noch um die angreifenden Beine des Nudelhalters oder um lockere Konter nach dem Block/Ausweichen erweitert werden.

 

Offensive mit beiden Nudeln:

Beim Training der Offensive mit den Poolnudeln sollte die Lockerheit, die Beinarbeit und die korrekte Ausführung der Techniken im Fokus stehen. Generell können die Nudeln wie Pratzen genutzt werden, allerdings muss schon allein Widerstandsbedingt, die Härte der Angriffe heruntergefahren und die Lockerheit hochgeschraubt werden.

Bei Fausttechniken kann man das lockere Boxen sehr gut mit Pendel und Abduckbewegungen kombinieren. Wenn ihr ausschließlich boxt, würde ich empfehlen die Nudeln kürzer zu greifen, da sie so schneller und flexibler bewegt werden können.

Auch wenn ihr Kicks trainieren wollt sollte ihr auf Geschwindigkeit trainieren da die Nudeln kein hartes Ziel bieten. Beides kann allein oder in Kombination trainiert werden.

 

Defensive und Offensive gemeinsam:

Das gleichzeitige Training der Offensive und Defensive ermöglicht ein sparringsnahes Training, da so agil der Übergang von Verteidigung und Angriff trainiert werden kann.

Die einfachere Variante ist wenn man die Nudelangriffe mit einer Nudel ausführt und die andere Nudel als Ziel für den Partner hält. Für den aktiven Sportler ist es so allerdings weniger anspruchsvoll, da er weiß, dass die Angriffe nur von einer Nudel kommen können.

Dynamischer gestallt werden kann das Ganze, wenn beide Nudeln für den Angriff und die Verteidigung genutzt werden. Hier sollte der Sportler / Coach allerdings auch auf akustische Anweisungen zurückgreifen um Techniken oder Kombinationen anzusagen. Bei einem eingespielten Team, kann natürlich darauf verzichtet werden.

 

Viel Spaß beim Training!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.