Offensivarbeit

Offensive: Rein- und Raussteppen am Kickpolster/shild

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch eine Möglichkeit des Trainings der Offensive mit Rein- und Raussteppen vorstellen. Gerade um die Fäuste einsetzen zu können müssen wir von der langen Distanz in die Halbdistanz kommen.

Ihr benötigt ein Kickshild und einen Partner der dieses stabil hält. Seine Aufgabe ist anfangs darauf beschränkt einen festen Stand zu haben und das Polster am eigenen Oberkörper fest und frontal zu halten. Diese Übung haben wir bei uns in drei immer leicht erweiterten Formen gemacht, jeweils 1,5 Minuten. Bei höherem Level der Sportler sollte die Übung natürlich auch in 2 Minuten Runden gemacht werden können.

Runde eins beschränkt sich darauf, dass der Aktive aus der langen Distanz möglichst explosiv nach vorne stept und eine frei gewählte Boxkombination, beginnend schon während des Schrittes nach vorne, schlägt. Diese sollte aus 3 bis 6 Händen bestehen. Anschließend sollte er mit einer absichernden Führhand nach hinten wieder in die lange Distanz zurückkehren. Dazu macht er einen Step mit dem hinteren Bein nach hinten und schlägt in der Bewegung die vordere Führhand. Dies dient der Absicherung, falls der Gegner nachkommt. – Zurück in der langen Distanz lässt er nicht einfach die Hände fallen und ruht sich aus, sondern bleibt unter Spannung und geht nach ein paar Sekunden wieder rein und wiederholt den Ablauf. – 1,5 Minuten am Stück, bis zum Wechsel.

 

In der zweiten Runde erweitern wir die Übung nach dem Raussteppen um einen Sidekick oder Backkick um den nach vorne stürmenden Partner zu stoppen.

Dies sieht folgender Maßen aus: Der Partner mit dem Kickpolster geht unmittelbar nach dem Rückschritt des Gegners aggressiv nach vorne und hält weiterhing das Kickschild stabil am eigenen Körper. Der aktive Partner macht daraufhin einen harten und schnellen Side- oder Backkick auf Bauchhöhe. – Dies simuliert eine Kampfsituation welche immer wieder vorkommt. – Wir greifen an, schlagen eine Kombination in der Halbdistanz, verlassen diese und stoppen den uns nachkommenden Gegner mit einem Side- oder Backkick.

!Wichtig hierbei! Der Partner mit der Pratze muss wirklich schnell und kontinuierlich nach vorne laufen, kommt der Stopkick zu spät, läuft er gegen den Partner und die Übung fängt von neuem an. – Wir wollen die Reaktionsgeschwindigkeit mit schulen!

 

In der dritten Runde setzen wir vor die Boxkombination einen vorderen Sidekick. D.h. wir überbrücken die lange Distanz mit einem reinrutschenden explosiven Sidekick gegen das Polster. Nach dem Kick switchen wir direkt ins Boxen über und schlagen wieder eine freie Boxkombination. Anschließend verlassen wir wie zuvor auch die Halbdistanz über einen Schritt nach hinten und führen gegen den nachvorne kommenden Partner wieder einen harten Side- oder Backkick aus um diesen zu stoppen.

 

Kickpolster oder auch Kickshilds genannt kann man relativ kostengünstig erwerben. Empfehlen kann ich hier folgende beiden Polster, die ich aus Partnervereinen kenne: (Bei uns im Verein haben wir mehrere von Paffen Sport, die für meinen Geschmack etwas zu dünn sind, auch wenn die Qualität ansonsten wirklich gut ist.)


Quellen (Werbelink)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.