Defensivarbeit

Aktive Verteidigung + Konter

Vorwort:

Gerade Anfänger neigen in der Defensive dazu, also wenn sie angegriffen werden, die Augen zu schließen und sich hinter der geschlossenen Doppeldeckung zu verstecken. Aber auch Fortgeschrittene sollten immer wieder trainieren die Übersicht zu behalten um nicht überrumpelt zu werden wenn sie in Bedrängnis kommen. – Oder noch besser, um hart Kontern zu können.

Für die folgende Übung sollten den Schülern schon die grundlegenden Abwehrtechniken bekannt sein wie Pendeln, Abtauchen, Ableiten etc. Aber auch Angriffstechniken sollten beide Partnern schon trainiert haben.

Übung:

Ein Sportler ist aktiv und greift seinen Trainingspartner mit freien Kombinationen (Boxen und Kicken) an, dieser hat als Aufgabe sich nicht treffen zu lassen. Dadurch soll neben seiner Übersicht auch seine Verteidigungsfähigkeit geschult werden. Als Mittel dazu stehen ihm alle Verteidigungstechniken sowie die Beinarbeit zur Verfügung. (Meiden, Abducken, Ableiten, Blöcke, Rück- o. Seitschritte, Rausbewegen oder Doppeldeckung).

1. Runde: Aktive Verteidigung:
In der ersten Runde beschränken wir uns nur auf die aktive Verteidigungsarbeit. – Ein Sportler setzt den anderen 2 Min. unter Druck. Der Andere verteidigt sich 2 Min. mit den oben genannten Verteidigungstechniken. – Er sollte sich aber nicht nur hinter der Doppeldeckung verschanzen oder sich nur im Rückwärtsgang befinden. Ziel ist es aktiv auf die Angriffe des Gegners zu reagiert.

2. Runde: Aktive Verteidigung + Boxkonterschläge:
Ab der zweiten Runde nehmen wir gelegentliche Boxkonter dazu. D.h. der angreifende Partner probiert nach wie vor mit flüssigen Kombinationen zu treffen. Ab und zu stoppt er seinen Angriff und hält Pratze für den Verteidigenden. – Dieser muss aus der Verteidigung schnell in den Angriff umschalten und hart Kontern. – Hier beschränken wir uns auf kurze explosiv geschlagene Kombinationen von maximal drei Händen, da das Hauptaugenmerk auf der Verteidigung und dem Umschalten auf das Kontern liegen soll.

3. Runde: Aktive Verteidigung + Freie Konter:
In der letzten Runde nehmen wir als Kontermöglichkeit noch die Füße dazu. Gerade wenn die Distanz es erlaubt, können hart gesetzte Konterkicks zum Körper (z.B. Sidekick) Schaden beim Gegner anrichte oder ihm zumindest du Puste rauben. (Neben den obligatorischen Highkicks) – Wir bleiben bei maximal drei Techniken, wobei natürlich auch einzelne Schläge oder Tritte möglich sind.

Wichtig zu beachten:

Angreifer:
Flüssige Kombinationen mit sauberer Technik, Ziel ist es den Partner zu treffen (Locker aber treffen!), nicht übermütig werden und nicht die eigene Deckung vernachlässigen, den Partner fordern aber nicht überfordern

Verteidiger:
Übersicht bewahren, den Angreifer versuchen zu lesen, Augen offenlassen, Variable Verteidigung, nicht nur nach hinten abhauen – sondern flexibel bleiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.